WDR Fernsehaufnahmen "Mosel - Wunderschön!" im Razejunge-Wingert

Ein achtköpfiges Fernsehteam des WDR mit Moderatorin Tamina Kallert und Redakteur Rainer Leckebusch drehten am 03. September für die Sendereihe "Mosel - Wunderschön" im Razejungewingert. Die 90 minütige Sendung, die am 29. März 2020 im WDR Abendprogramm ausgestrahlt wird, zeigt Interessantes und nicht Alltägliches von der Mosel. Bei den Dreharbeiten im Razejungewingert lag der Schwerpunkt auf Besonderheiten für Kinder und junge Familien.

Stefan Gemmel veranstaltete eine Kurzlesung mit 12 Kindern und Jugendlichen. Er zog die jungen Zuhörer in seiner ureigenen Art in seinen Bann und ermunterte sie zur aktiven Teilnahme. Teddy Lolly, das Maskottchen des Razejunge-Wingerts, die Indianernessel und verschiedene Tiere aus dem Weinberg standen bei der Geschichte im Mittelpunkt. Anschließend begaben sich die Kinder mit den Razejunge Daniel Müller, Dieter Möhring und Klaus Strick auf den Weinbergerlebnispfad. Die unterschiedlichen mediterranen Kräuter und die Vielzahl der vorhandenen Insekten wurden beschrieben und vorgestellt. Die Kinder zeigten sich als tolle Schauspieler, waren geduldig und routiniert, auch wenn die ein und andere Einstellung wiederholt werden musste.

Zu den Zuschauern gehörten neben den Eltern auch Bürgermeister Arnold Waschgler. Er freute sich besonders, dass die Terrassenmosel und hier besonders Lehmen mit seinen Razejunge und ihrem Weinberg solch eine Aufmerksamkeit genießen. Eine tolle Werbung für die Ortgemeinde und die umliegende Region.

Die engagierten Zwillinge Arne und Luca Strick führten zum Abschluss der Drehaufnahmen die Raz und ihre Funktionsweise vor und beschrieben sehr lebendig die Arbeiten im Weinberg rund ums Jahr. Zum Abschluss übergab Dieter Möhring an Tamina Kallert für ihren roten Reiserucksack das Buch "Der Schatz der Razejunge", Daniel Müllers Buch "Schmetterlinge der Untermosel" und natürlich ein Glas Lavendelhonig aus der Lehmener Würzlay.


Fachjournalisten besuchten Razejunge-Wingert

Am 14.Juli startete die Mosellanadtouristik eine Pressereise für Fachjournalisten aus ganz Deutschland in der Moselregion. Erster Besuchsort war der Razejunge-Wingert in der Lehmener Würzlay.

Die Mosellandtouristik hat sich die Imagepflege, Bekanntheitsgradförderung und Tourismusförderung der Region Mosel auf die Fahne geschrieben. Die Medienvertretern erhielten Einblick in die Besonderheiten der Moselregion mit all ihren Facetten. Sehenswertes und nicht Alltägliches wurde ihnen nahegebracht. Ziel ist, dass positive und nachhaltige Tourismuswerbung für unsere einzigartige Kulturlandschaft gemacht wird.

Frau Christiane Heinen von der Mosellandtouristik begleitete die 15 Journalisten in den Lehmener Razejunge-Wingert. Mit dabei waren Frau Julia Gries von der Touristik Sonnige Untermosel und der 1.Beigeornnete der Ortsgemeinde Lehmen, Herr Martin Ibald. Er hieß die Gäste herzlich wollkommen im alten Weinbauort Lehmen und freute sich über das gezeigte Interesse.

Die Medienvertreter waren begeistert von der sehenswerten Weinberganlage der Lehmer Razejunge mit Lavendelpflanzungen, üppigem Kräutergarten mit unzähligen Bienen und Schmetterlingen, den gepflegten Weinbergterrassen mit Rieslingreben und Pfirsichbäumen in den Steillagen.

Die Razejungen Willi Unschuld und Dieter Möhring stellten den Verein, Zielsetzungen, Projekte u.a. zur Förderung der Artenvielfalt und zum Erhalt der Kulturlandschaft, sowie die aktive Einbindung von Kindern und Jugendlichen bei den Vereinsmaßnahmen, vor. Ein informativer Rundgang auf dem erweiterten Weinbergerlebnispfad schloss sich an.

Besondere Aufmerksamkeit der Medienvertreter galt dem alternativen Lavendel- und Kräuteranbau zur Verhinderung der Verbuschung in den Steillagen der Würzlay. Mit zu den Höhepunkten des Besuchs zählte eine Honigblindverkostung, bei der u.a. Kräuter- und Lavendelhonig aus dem Würzlaygarten der Razejunge verkostet wurden.

Zum Abschluss des Besuches erhielten die Journalisten als Geschenke Lavendellikör und Lavendelzucker aus dem Würzlaygarten. Eine gelungene Werbung für unsere Untermoselregion.

Besuch im RazejungewingertBesuch im RazejungewingertBesuch im Razejungewingert


Juni 2018: Filmteams im Razejungewingert

Razejung Klaus Strick mit SWR-TeamDas SWR - Fernsehen besuchte am Freitag, 08. Juni, den Razejungewingert. Der Wetterbericht des Tages in SWR aktuell mit Redakteur Ralf Krause wurde von den Lavendelterrassen der Lehmener Würzlay gesendet. Der diesjährige frühe Vegetationsfortschritt stand im Mittelpunkt.

Das Reporterteam war begeistert von den farbenprächtigen Lavendelpflanzungen auf den steilen Terrassen des Razejungewingerts. Fast drei Stunden Dreharbeit bei gutem Wetter wurden absolviert, um am Abend von der Untermosel zu berichten.

Eine Woche vorher wurden von der Agentur Freyhoff und Uhlmann Dreharbeiten im Weinberg der Razejunge für einen Imagefilm über die Mosel durchgeführt. Initiator war das DLR Mosel.

In dem im kommenden November ausgestrahlten Beitrag werden alle Leuchtpunkte der Mosel mit ihren Besonderheiten vorgestellt. Die Lehmener Würzlay mit ihrem Herzstück dem Razejungewingert wird dabei als Leuchtpunkt der Untermosel präsentiert.

 

Auszug aus der Sendung "SWR Aktuell RLP" am 8. Juni 2018


02.07.2017: Dreharbeiten zu einer SWR-Reportage über die Mosel

.

Thomas Förster und sein SWR-Team drehen im Razejunge-Wingert für eine Reportage über die Mosel.
Die Ausstrahlung der Reportage ist geplant für den 10.12.2017, 20:15 Uhr im SWR


27.06.2017: Markus Bundte moderiert im Razejunge-Wingert das Wetter für die SWR Landesschau

.


Sommer 2016: Fachzeitschrift "LandIdee" berichtet über den Lavendelanbau

  • LandIdee im Razejunge-Wingert

    Fotoaufnahmen im Razejungewingert

  • LandIdee im Razejunge-Wingert

    Nach den Fotoaufnahmen

  • LandIdee im Razejunge-Wingert

    Anwendungen mit Lavenndel vor der Fotolinse

  • LandIdee im Razejunge-Wingert

    Spasseinlage während des Fotoshootings

.


09.07.2016: Landrat Dr. Alexander Saftig bei der Lavendelernte


06.07.2016: Dreharbeiten des SWR Baden-Baden im Razejunge-Wingert

  • SWR im Razejunge-Wingert

    Das SWR-Team bei den Dreharbeiten im Lavendelfeld

  • SWR im Razejunge-Wingert
  • SWR im Razejunge-Wingert
.


17.05.2016: Michael Dötsch, RWE, Leiter Region Rauschermühle besucht Razejunge in ihrem Wingert


01.07.2016: Dreharbeiten von ARTE im Razejunge-Wingert

  • Arte im Razejunge-Wingert

    Das ARTE Team mit großen und kleinen Razejunge

  • Arte im Razejunge-Wingert

    Das ARTE Team mit Razejungenachwuchs


Mitte Oktober 2015: Fachjournalisten besuchten Razejunge-Wingert

  • Fachjournalisten besuchten Razejunge-Wingert

    Fachjournalisten mit Moselwein e.V. im Razejunge-Wingert

  • Fachjournalisten besuchten Razejunge-Wingert

    Moselweinkönigin im Gespräch mit Razejung Willi

  • Fachjournalisten besuchten Razejunge-Wingert

Mitte Oktober führte Moselwein e.V. eine Herbstpressereise für Fachjournalisten aus ganz Deutschland in der Moselregion durch. Der Moselwein e.V. hat sich die Imagepflege und Absatzförderung der Weine von Mosel, Saar und Ruwer auf die Fahne geschrieben. Dazu gehört auch die Förderung des Weintourismus.

Den Medienvertretern wurden auf der Pressetour die Besonderheiten der Mosel mit all ihren Facetten vorgestellt. Ziel ist, dass positive Werbung für unsere einzigartige Kulturlandschaft gemacht wird. Sehenswertes, Besonderheiten und nicht Alltägliches unserer Region wurde den Medienvertretern praktisch nahegebracht. Tourismus und heimische Wirtschaft soll somit überregional gefördert werden.

In diesem Jahr besuchte der Geschäftsführer von Moselwein e.V., Herr Ansgar Schmitz, mit 17 Journalisten auch den Razejunge-Wingert in der Lehmener Würzlay. Die Medienvertreter, darunter fünf aus Berlin und die Moselweinkönigin Lena Endersfelder, interessierten sich für unsere sehenswerte Weinberganlage mit Lavendelpflanzungen und Kräutergarten, unseren gepflegten Weinbergterrassen mit Rieslingreben und Pfirsichbäumen in den Steillagen.

Die Razejungen Klaus Schmitt, Willi Unschuld, Klaus Strick und Dieter Möhring stellten den Verein der Razejunge, ihre Zielsetzungen, die Projekte, Aktivitäten und Maßnahmen des Vereins, vor. Besonderes Interesse zeigten die Besucher für das Projekt Lavendel- und Naturkräuterfelsterrassen. Sie erhielten alle gewünschte Informationen und zum Abschluss des Besuches wurde den Journalisten als Geschenke Kräuterpesto aus dem Würzlaygarten, Sommerblütenhonig mit Lavendel und Lavendelduftsäckchen aus dem Razejunge-Wingert überreicht.

Das Feedback der Journalisten war sehr gut, wie Ansgar Schmitz den Razejunge nach dem Besuch mitteilte. Eine gelungene Werbung für unsere Untermoselregion. Moselwein e.V. will den Razejunge-Wingert bei künftigen Aktionen mit einbinden und das Projekt als beispielhafte Maßnahme zur Gestaltung der WeinKulturLandschaft Mosel empfehlen.


08. Juni 2015: SWR-Fernsehen im Razejungewingert

Die Landesschau des SWR-Fernsehens besuchte am Montag, 08. Juni 2015, den Razejungewingert. Der Wetterbericht des Tages, moderiert von Markus Bundt, wurde von den Lavendelterrassen der Lehmener Würzlay gesendet.

Die Razejungen Gerd Ackermann, Klaus Strick und Dieter Möhring wurden zum Verein der Lehmer Razejunge, zu ihren Aktivitäten und speziell zum Projekt Lavendel- und Naturkräuterfelsterrassen befragt. Das Reporterteam war begeistert von den farbenprächtigen Lavendelpflanzungen auf den steilen Terrassen des Razejungewingerts. Zweieinhalb Stunden Dreharbeit bei gutem Wetter wurden absolviert, um am Abend in der Landesschau von der Untermosel zu berichten.

Im Beitrag wurde über die außergewöhnlichen Pflanzungen, die Razejungen, den Klimawandel und natürlich über das aktuelle Wetter berichtet. Dies wird aber nicht der letzte Sendung aus dem Razejungewingert sein. Das Fernsehteam hat sich schon zum "Misttragen" mit den Razen im nächsten Frühjahr angemeldet.

 


20. September 2014: Diplom-Geograph Ralph Arens im Razejungewingert

Meinungsaustausch in der Lehmener Würzlay

Diplom-Geograph Ralph Arens, Leiter des EU geförderten Kulturlandschaftsprojektes zum Anbau von Lavendel für Produktionszwecke der Versuchsfelder um Konz, traf sich am 20. September mit Mitgliedern der Lehmer Razejunge zum Meinungsaustausch in der Lehmener Würzlay.

Ralph Arens beschäftigt sich seit vielen Jahren professionell und intensiv mit dem Klimawandel und mit vielversprechenden Alternativen alte Weinbergflächen zukunftsweisend zu nutzen. Er arbeitet eng mit Wirtschafts-und Umweltministerium von Rheinland-Pfalz zusammen und ist eifriger Verfechter der Kulturmarke Mosel. Beide, Ralph Arens und Lehmer Razejunge, verfolgen die gleichen Interessen: Wie kann der Verbuschung von ehemaligen Weinbergflächenentgegen gewirkt werden? Wie können traditionelle Moselweinberge mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna unter Berücksichtigung des Klimawandels erhalten und aufgewertet werden? Welche wirtschaftlichen Möglichkeiten eröffnen sich für Winzer ihre Weinbergflächen alternativ zu nutzen, besonders in anspruchsvollen, schwierigen Lagen. Alternativen für Steillagen sind besonders interessant.

Aktuelle Themen, die sich verantwortungsvolle Winzer und Naturliebhaber zukunftsweisend stellen müssen, wenn ihnen an der Erhaltung unserer einzigartigen Kulturlandschaft gelegen ist. Willkommen sind solche nachhaltigen Aktivitäten beim DLR (Dienstleistungszentrum ländlicher Raum). Sie beleben die Aktion "lebendige Moselweinberge", tragen zum Erfolg des regionalen Tourismus bei und sind wesentlicher Bestandteil unseres Natur-und Umweltschutzes. Gleichzeitig dienen sie der Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für den Naturschutz bei Schulaktivitäten, z.B. durch das Projekt der Lehmer Razejunge "Rund ums Jahr im Weinberg" und "Anlegung eines Schulkräutergartens".

Die Vorstandsmitglieder des Vereins der Lehmer Razejunge, Willi Unschuld und Dieter Möhring, nutzen beim Besuch von Ralph Arens die Chance auf offene, aktuelle Fragen eine kompetente Antwort zu erhalten, um sie später wirkungsvoll mit ihren Kollegen in der Praxis umzusetzen. Ralph Arens zeigte sich beeindruckt von der Anlage der Lehmer Razejunge mit Wingert und Kräutergarten in der Lehmener Würzlay. Nicht nur, weil die Razejunge z.Z. die größte zusammenhängende Fläche mit Lavendelpflanzen an der Terrassenmosel, ggfs. in ganz Rheinland-Pfalz, ja wenn nicht in ganz Deutschland haben. Eine solche Aktivität eines relativ kleinen Vereins zollt schon Respekt ab. Vom konstruktiven Meinungsaustausch und einer aktiven Zusammenarbeit profitieren beide Partner.

Es gilt auch unkonventionelle Wege zu gehen, um zum Erhalt und Förderung unserer Kulturlandschaft mit all ihren Einzigartigkeiten nachhaltig beizutragen. Die Lehmer Razejunge sind froh einen solch kompetenten und unkomplizierten Fachmann an ihrer Seite zu haben. Und wie sieht der Wissenschaftler Ralph Arens aus Konz die Aktivitäten der Lehmer Razejunge? Sein lockerer Spruch beim Besuch in Lehmen ist schon vielsagend: "Solch positiv Bekloppte wie ihr Razejunge in Lehmen brauchen wir noch viel mehr". Eine Art Kompliment, auf die die Razejunge stolz sein können.


September 2009: Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel im Razejungewingert

"Der Schatz der Razejungen" - Buchvorstellung zwischen Weinreben

  • Stefan Gemmel bei den Razejungen

    Die Razejungen haben ein eigenes Kinderbuch herausgegeben: "Der Schatz der Razejungen"

  • Stefan Gemmel bei den Razejungen

    Der Autor bei der Buchvorstellung im Weinberg der Razejungen

  • Stefan Gemmel bei den Razejungen

    Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lehmen im Wingert der Razejunge

  • Stefan Gemmel bei den Razejungen

    Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lehmen im Wingert der Razejunge

  • Stefan Gemmel bei den Razejungen

    Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lehmen im Wingert der Razejunge

.

Um Kindern und Jugendlichen das Brauchtum und die Arbeit in einem Wingert näher zu bringen, haben die Razejungen auch ein eigenes Kinderbuch herausgegeben: "Der Schatz der Razejungen".

Der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel, selbst Razejung, hat darin viel Wissenswertes rund um den Weinbau und unsere Region in eine spannende Geschichte gepackt, die den Leser auf eine ganz eigene Schatzsuche rund um unseren Heimatort Lehmen mit nimmt.

Dieses Buch war auch der Impuls zu einer sehr intensiven Zusammenarbeit der Razejungen mit der Lehmener Grundschule. Das Foto zeigt die Kinder der Schule, zusammen mit einigen Razejungen und dem Autor bei der Buchvorstellung im Weinberg der Razejungen. Hier treffen sich die Schülerinnen und Schüler mehrmals im Jahr, um das Geschehen in einem Weinberg im Jahreslauf hautnah mitzuerleben. Sie helfen den Razejungen, den Weinberg zu bestellen und bekommen so direkt greifbar ein Stück Heimat vermittelt.

Link zur Buchseite des Autors

Nächste Termine

Keine Termine

Aus unserem Shop

Das Razejunge-Kochbuch: Rezept der Woche

Impressionen

01-Startseite-75.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.