03.08.2021: Lebendige Mitgliederversammlung

Erste ordentliche Mitgliederversammlung seit Beginn der Cortona-Pandemie

Schild im RazejungewingertNach langer Zeit war es wieder möglich eine ordentliche Mitgliederversammlung durchzuführen. 40 Prozent der Vereinsmitglieder trafen sich auf dem Sportplatzgelände. Die rege Teilnahme zeigte, wie wichtig für die Mitglieder wieder gemeinsame Treffen sind.

Oberrazejung Ralf Menden gab einen Überblick über die Aktivitäten der letzten eineinhalb Jahre, die besonders von der Corona Pandemie geprägt waren. Willi Unschuld präsentierte den Kassenbericht und konnte trotz allem eine positive Bilanz ziehen. Die Kassenprüfer lobten die ordentliche Kassenführung. Es erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Unter Tagespunkt 6 wurden organisatorische Maßnahmen im Verein diskutiert. Schwerpunkt lag auf den durchzuführenden Aufgaben und Tätigkeiten im Verein. Über Art und Umfang wurde lebhaft diskutiert, auch wenn noch einiges unklar und offen blieb. Die Diskussion zeigte, dass es unterschiedliche Ansichten über Art und Umfang der Aufgabenausführung gibt. Erfreulich war, das Frank Stieglitzki verantwortlich die Funktion des "Weinbergbeauftragten" zukünftig übernimmt, die lange Zeit vakant war.

Der geschäftsführende Vorstand wird in den nächsten Vorstandssitzungen mögliche Varianten der zukünftigen Aufgabenwahrnehmungen- und Arbeitsdurchführungen erarbeiten. Dabei werden Art, Umfang, Aufwand und deren Realisierung betrachtet. Die erarbeiteten Varianten werden dann den Mitgliedern vorgestellt. Danach wird die zukünftige Vorgehensweise beschlossen.

Es zeigte sich deutlich, wie auch bei anderen Vereinen, wie wichtig wieder regelmäßige gemeinsame Treffen und Veranstaltungen für das soziale Miteinander sind. Die Lehmer Razejunge spendeten 500,- € zur Unterstützung der Betroffenen der Unwetterkatastrophe im Ahrtal.

Wir nutzen nur wenige, essentielle Cookies für den fehlerlosen Betrieb dieser Website. Wenn Sie dies ablehnen, werden einige Bereiche der Seite nicht mehr richtig angezeigt.