Genuss mit Zukunft

Saarländisches Fernsehen "genießt" den Lavendel

Mitte August drehte das Saarländische Fernsehen einen Beitrag für seine neue Staffel "Genuss mit Zukunft" bei den Razejunge. Es sollte gezeigt werden, was man alles aus Lavendel genussvoll zu bereiten kann. Die neue Reihe des Fernsehsenders startet im kommenden Jahr.

Die Herstellung klassischer Lavendelduftsäckchen stand zuerst auf dem Programm. Wohlriechende Säckchen geben der Wäsche einen angenehmen frischen Duft . Der Duft des Lavendels hat zudem eine entspannende Wirkung und fördert entspanntes Schlafen. Die richtige Trocknung des geernteten Lavendels ist von Bedeutung. Für die Säckchen selbst sind natürliche Materialien wie Leinen oder Baumwolle zu empfehlen.

Die Zubereitung von Lavendelzucker war dann schon aufwendiger. Alle Arbeitsschritte wurden gefilmt. Der hergestellte Aromazucker in dekorative Gläser gefüllt ist ein schönes Geschenk. Lavendelzucker findet Verwendung in Obstdesserts und Speiseeis sowie als Süßmittel in Tees und Cocktails. Bei Backwaren dient er als interessante Geschmacksverfeinerung.

Hauswirtschaftsmeisterin Martina Stieglitzki zauberte dann mit einigen Razejungefrauen ein nicht alltägliches Sommermenü. Gestartet wurde mit einem erfrischenden Aperitif, dem Razejungetraum. Zutaten waren Lavendellikör der Terrassenmosel, Winzersekt und zerkleinerte Eiswürfel. Das Ganze ins gekühlte Sektglas gefüllt und mit Lavendelblüten garniert und fertig war das erfrischende Sommergetränk.

Die Zubereitung der Tomaten -Lavendel - Tarte mit salzigen Mürbeteig war dann schon aufwendiger, aber lohnend. Lavendelhonig, Thymian, Oliven und Parmesan fanden Verwendung. Das Ganze wurde dezent mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mit Eigelb bestrichene Teigstreifen gitterförmig auf die Tarte gelegt rundeten das Gesamtbild ab. Im Ofen wurde dann alles schonend gebacken. Zum Abschluss zauberten die Damen für das Fernsehteam eine leckere Creme Brûle. Als Martina den Zuckerkaramell auf der Oberfläche der Creme abflämmte und mit Lavendelblüten bestreute lief allen das Wasser im Mund zusammen.


Juli 2020: Honig aus dem Würzlaygarten

Saarländisches Fernsehen dreht Willis Bienen

Saarländisches Fernsehen dreht Willis BienenHonig gehört zu beliebtesten Nahrungsmitteln der Deutschen. Der jährliche durchschnittliche Honigkonsum liegt bei ca. 1,1 kg pro Kopf. Doch der Honigkonsum kann nur zu ca. 25 % aus Deutschland gedeckt werden. Es wurden ungefähr 80.000 t Honig im Jahr 2019 importiert. Daher sind die Razejunge froh, dass sie so emsige Helfer im Würzlaygarten in der Lehmener Würzlay haben. Die Honigbienen waren in den letzten Wochen und Monaten sehr aktiv. Das große Blütenangebot im Kräutergarten, auf den Lavendelterrassen und der großen Blumenwiese kommt unseren Honigbienen natürlich sehr entgegen. Nektar und Pollen werden unermüdlich gesammelt.

Die Kräuterhonigtracht war dieses Jahr sensationell und die Ausbeute des Lavendel-honigs war sehr zufriedenstellend. Willi Unschuld, Imker der Razejunge, war begeistert wie emsig die im Razejungewingert positionierten Bienenvölker waren.

Der ganze Ablauf der Honiggewinnung ist äußerst interessant. Im Rahmen der neuen Sendereihe "Genuss und Zukunft" drehte das Saarländische Fernsehen die Honiggewinnung im Würzlaygarten der Lehmer Razejunge.

Wissenswert ist auch, das Honig weniger Kalorien als Haushaltzucker enthält. Auf die Herzgesundheit kann sich Honig positiv auswirken, Bestandteile des Honigs können den Blutdruck senken und die Arterien besser weiten. Honig hilft bei Reizhusten, bei aufkommenden Erkältungen und stärkt das Immunsystem und er schmeckt einfach lecker.

Doch um zu den positiven Seiten des Honigs zu kommen ist erst jede Menge Arbeit an und mit den Bienenvölkern erforderlich. Willi nimmt gerne die Arbeit auf sich, wenn er sieht wie erfolgreich sein Einsatz ist. Für Besucher wurden leichtverständliche Thementafeln an der großen Blumenwiese in der Lehmer Würzlay aufgestellt, die interessante Informationen rund um die Bienen und den Honig vermitteln.


Wir nutzen nur wenige, essentielle Cookies für den fehlerlosen Betrieb dieser Website. Wenn Sie dies ablehnen, werden einige Bereiche der Seite nicht mehr richtig angezeigt.