Glücksort der Mosel: Razejungewingert in Lehmen

Glücksorte

Der Razejungewingert in der Lehmener Würzlay zählt zu den Glücksorten der Mosel. Die Journalistin und Moselliebhaberin Carmen Sadowski hat in ihrem kürzlich herausgegebenen Buch "Glücksorte an der Mosel" diese besonderen Plätze an der Mosel zwischen Trier und Koblenz beschrieben. Für sie reihen sich die Glücksorte wie Perlen einer Kette aneinander.

Großer Fuchs an einer Pfirsischblüte

Einer dieser herausgestellten Glücksorte ist der Razejungewingert in Lehmen. Auf der Seite 100 des Buches wird unter dem Titel "Dufte Ernte" der Razejungewingert mit seiner beachtlichen Arten- und Blütenvielfalt in den Sommermonaten beschrieben.

Sie schwärmt von den betörenden Düften, die automatisch Gedanken an Sommer, Sonne, Ferien auslösen und unmittelbar ein Wohlgefühl hervorrufen. Sie beschreibt, dass nicht nur die zahlreichen menschlichen Besucher ins Schwärmen geraten, sondern auch Hundertschaften von Schmetterlingen, Bienen und Hummeln sich an der Blütenpracht erfreuen. Das sind wiederum tolle Motive für interessierte Fotographen.

Erdhummel an Rosmarinblüte

Sie schildert die Vereinsarbeit der Razejunge, ihre Aktivitäten, stellt den Weinberg-erlebnispfad für Kinder vor und hebt die Sitzgruppe mit Rebenpergola inmitten des Wingerts als besonderen Tipp hervor. Der Frühling ist inzwischen in den Razejungewingert eingezogen. Die Besucher können sich an den leuchtend rosa blühenden Weinbergpfirsichbäumen und den gelbblühenden Weinbergtulpen sowie den tiefblauen Traubenhyazinthen erfreuen. Eine große Zahl an Hummeln, Bienen und Schmetterlingen wie der Große Fuchs, Zitronenfalter, Tagpfauenauge und Aurorafalter sind zu bewundern und auf den warmen Bruchsteinmauern sonnen sich die Eidechsen.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.


Wir nutzen nur wenige, essentielle Cookies für den fehlerlosen Betrieb dieser Website. Wenn Sie dies ablehnen, werden einige Bereiche der Seite nicht mehr richtig angezeigt.